Zum Inhalt springen

Wir unterstützen Sie beim Optimieren des Homeoffice

6 Min. – Viele Arbeitgeber sind aus aktuellem Anlass dazu gezwungen, ihre Mitarbeitenden aus dem Homeoffice arbeiten zu lassen. Dabei müssen neben den technischen und organisatorischen Aspekten auch die rechtlichen Ansprüche an den Datenschutz und die Datensicherheit erfüllt werden.

   

Der digitale Arbeitsplatz - mobil, sicher, flexibel!

Beim Arbeiten im Homeoffice ist es wichtig, dass auf Daten und Applikationen respektive Ressourcen im Firmennetzwerk zugegriffen werden kann. Der Schlüssel für effizientes Arbeiten ist eine leistungsstarke Remote Verbindung (Internet), die jederzeit den Zugriff auf Daten-Ressourcen (Server) der Firma ermöglicht.

Die Verbindung sollte schnell, sicher und zuverlässig sein!

Welche Geräte braucht es im Homeoffice? Laptop, Monitor, Drucker und ein Internetzugang (Router oder Firewall) genügen.

Welche Techniken und Tools gibt es?

Es gibt drei Möglichkeiten, wie Mitarbeitende, die im Homeoffice arbeiten, eine Verbindung zum PC am Arbeitsplatz einrichten können. Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Einrichtung, Funktionalität und Leistungsfähigkeit.

  1. Remotezugriff auf den Rechner im Büro (Desktop-PC oder Notebook) und darauf so arbeiten können, als ob man tatsächlich im Büro vor dem PC sitzen würde (z.B. TeamViewer). Der Arbeitsplatz-PC bleibt dabei im Firmenbüro.

  2. Zugriff via VPN (Virtual Private Network). Wenn Anwendungen und Dienste genutzt werden sollen, die auf den Servern der Firma liegen, greift man von zu Hause aus, vom Homeoffice Rechner (Desktop-PC oder Notebook) über eine verschlüsselte Internet-Verbindung beziehungsweise einem „Tunnel“ auf die Server-Infrastruktur der Firma zu. Mit der internen IT-Abteilung oder dem IT-Partner muss dabei vorher geklärt werden, ob via VPN alle erforderlichen Services und Applikationen nutzbar sind. Nach Installation und Start der VPN-Zugangssoftware gibt man im Browser die entsprechende VPN-URL der Firma ein und arbeitet wie wenn man im Büro anwesend wäre.

  3. Citrix oder auch Remote Desktop Services (RDS), ist eine weitere Alternative. Dabei greift man auf Applikationen und Services zu, die auf der Firmen-Infrastruktur laufen. Voraussetzung ist dabei eine «Server-Farm». Diese ist im Aufbau und im Unterhalt allerdings kostenintensiver im Vergleich zu den beiden anderen Zugangsmöglichkeiten. Sowohl die Authentifizierung als auch die Datenübertragung erfolgen verschlüsselt. Die Daten bleiben grundsätzlich auf den verbundenen Netzlaufwerken. Vorteil ist die performante Nutzung der Remote-Anwendungen über langsame Internetverbindungen oder das mobile Internet, denn Dokumente müssen zur Bearbeitung nicht auf das Endgerät heruntergeladen werden. Lediglich die Bildschirminhalte, Maus- und Tastatureingaben werden zum Client übertragen.

Datenschutz und Datensicherheit

In der Regel wird im Homeoffice die private Infrastruktur der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verwendet. Bei privaten Geräten ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass gegen den Datenschutz und die -sicherheit beziehungsweise die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung der EU) verstossen wird, insbesondere bezüglich dem Schutz von sensiblen Kundendaten. Neben organisatorischen Reglementierungen kann der Datenschutz und die Datensicherheit mittels Einsatz von Tools und Applikationen sichergestellt werden.

Kommunikation

Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg. Für die Kommunikation im Team braucht es geeignete «Collaboration-Tools» (Kommunikationstool fürs Arbeiten im Team). Dazu eignen sich Lösungen wie Skype oder Teams von Microsoft. Über Gruppenchats können sich die Mitarbeitenden miteinander austauschen und sind für die Kunden jederzeit erreichbar. Moderne Collaboration-Tools erlauben Videotelefonie, Datenaustausch, Remote-Control (Fernzugriff für Support), Anzeigen von Anwesenheits-Status und vieles mehr.

Digitalisierung als Chance

Digitalisierung sollte auf allen Ebenen (organisatorisch, IT-technisch, applikatorisch) konsequent weiterentwickelt werden. Aus unserer Erfahrung sind aktuell in vielen Firmen die für Homeoffice benötigten optimalen Grundausvoraussetzungen an die Informatik-Infrastrukturen noch nicht oder nur teilweise vorhanden, um auch über eine längere Phase den Firmenbetrieb aus den Homeoffices sicherzustellen.

Wir von der Boss Info AG unterstützen Sie gerne mit Analyse, Beratung und bei der Implementierung der erforderlichen Informatik-Infrastruktur und Software-Applikationen. Denn nur wenn die digitalen Arbeitsplätze (Homeoffice) mit den richtigen Mitteln (Hardware) und Tools (Software) ausgestattet sind, können auch die rechtlichen Rahmenbedingungen und professionellen Ansprüche an einen Homeoffice-Arbeitsplatz erfüllt werden.


Kontaktieren Sie uns (in unseren Homeoffices), wir beraten und unterstützen Sie jederzeit gerne.


Standorte
Telefon: +41 844 844 120E-Mail:
Hauptsitz Boss Info AG Tannackerstr. 3 CH-4539 Farnern
Standort Aarburg Boss Info AG Paradieslistr. 4 CH-4663 Aarburg
Standort Ehrendingen Boss Info AG Böndlern 2 CH-5420 Ehrendingen
Standort Fällanden Boss Info AG Bruggacherstrasse 26 CH-8117 Fällanden
Standort Horw Boss Info AG Altsagenstrasse 1 CH-6048 Horw
Standort Langenthal Boss Info AG Gaswerkstrasse 27 CH-4900 Langenthal
Standort Münchenbuchsee Boss Info AG Talstrasse 3 CH-3053 Münchenbuchsee
Standort Sursee Boss Info AG Bahnhofstrasse 7a CH-6210 Sursee