Zum Inhalt springen

Verzögerung QR-Einzahlungsschein

Die QR-Rechnung, welche alle heutigen Schweizer Einzahlungsscheine ersetzt, soll aufgrund von Verzögerungen neu ab Mitte 2020 zum Einsatz kommen.

   

Der Zahlungsverkehr in der Schweiz wird in den kommenden Jahren weitestgehend mit ISO 20022 vereinheitlicht – wir haben verschiedentlich darüber berichtet. Nachdem die erste Etappe des vom Schweizer Finanzplatz definierten Umsetzungsplans, die Bereitstellung des neuen Überweisungsverfahrens nach ISO 20022 im Interbankenbereich planmässig abgeschlossen wurde, verzögert sich nun der neue QR-Einzahlungsschein. Die Roadmap sah bis anhin vor, dass die neuen QR-Rechnungen 2019 ausgerollt werden. Wie nun unter PaymentStandards.ch nachzulesen ist, wird sich die Lancierung um rund ein Jahr verzögern. Die QR-Rechnung soll nun ab Mitte 2020 zum Einsatz kommen. Als Grund für die Verzögerung wird ein Konsultationsverfahren genannt, das noch bis zum 23. September 2018 läuft.

Die Boss Info AG setzt sich schon seit geraumer Zeit intensiv mit den Ausbauschritten der künfigen QR-Code-Lösung auseinander. «Diese sieht unter anderem das Einlesen der QR-Codes in Microsoft Dynamics NAV/AX/365 vor - selbstverständlich auch unter der Verwendung des neuen QR-Code-Lesers ’PenEyes’», führt Rolf Roth, interner Beauftragter für ISO 20022, aus. «Gleichzeitig arbeiten wir an den Funktionalitäten zum Drucken der QR-Code-Rechnungen aus Microsoft Dynamics NAV/AX/365.»

Über das weitere Vorgehen rund um die Implementierung von ISO 20022 informieren wir laufend. Ausführlichere Informationen über ISO 20022 finden Sie unter www.paymentstandards.ch.

Für Fragen zur bevorstehenden Umstellung wenden Sie sich bitte an Hugues Corneille. Seine Kontaktdaten finden Sie hier.