Auf unserem Blog finden Sie aktuelle Beiträge aus der ERP- und der ICT-Welt.
Zum Inhalt springen

Strategie und erweitertes Angebotsportfolio der Boss Info AG

Mit der pmc Informatik hat die Boss Info AG eine weitere Akquisition getätigt. Erfahren Sie, welche Strategie Simon Boss damit verfolgt.

   

Wer die Akquisitionen der Boss Info AG im laufenden Jahr verfolgt, stellt fest, dass das Unternehmen mit der kürzlich übernommenen pmc Informatik AG innerhalb eines Jahres die bereits dritte Übernahme getätigt hat. In einer zweiteiligen Beitragsserie möchten wir gemeinsam mit dem Firmengründer und CEO den Beweggründen dafür auf den Grund gehen. Erfahren Sie im ersten Teil mehr über seine Strategie sowie das erweiterte Angebotsportfolio.

Simon Boss verfolgt eine klare Strategie, deren Kern sich im `Boss Info Stack` wiederfindet. Ganz im Sinne seiner Vision liegt diesem `Stack` der Anspruch zugrunde, all seinen Kunden in der deutschsprachigen Schweiz IT-Komplettangebote, bestehend aus Business Software, dazu gehöriger Systemtechnik und unterstützenden Services, anbieten zu können. Und zwar aus einer Hand, unabhängig der Firmengrösse und unter dem Gesichtspunkt eines fairen Kosten-/Nutzenverhältnisses. «Während sich proFinance ERP für kleinere KMU eignet, kommen mittelgrosse KMU mit Microsoft Dynamics 365 Business Central auf ihre Rechnung. Für das Segment der grösseren KMU und Grossunternehmen steht schliesslich Microsoft Dynamics 365 Finance and Operations», erläutert der Berner die Spitze des «Pyramiden-Stacks». «Den Sockel bilden unsere Infrastruktur Services. Hinzu kommen die unterstützenden Services (inklusive Vorortservices). Dies sind all jene ergänzenden IT-Service Leistungen, die sowohl für die drei ERP-Systeme als auch unabhängig der ERP-Services bezogen werden können.»

Die Akquisitionen wurden aus verschiedenen Beweggründen getätigt. «Daneco ist ein langjähriger Marktbegleiter mit guter Stammkundenbasis. Die Herausforderung liegt einerseits darin, das angestrebte Wachstum zu erreichen, andererseits für eine sehr gute Nachfolgelösung zu sorgen», lässt Simon Boss die erste Übernahme diesen Jahres Revue passieren. Mit ProFinance kann Boss Info auch kleinere Kunden mit einer typischen Installation von 2-25 Benutzern zu einem guten Preis bedienen. Simon Boss sieht hier besonders grosses Potential: «Es handelt sich um ein komplettes, ausgereiftes ERP, welches alle wichtigen Module im Standard beinhaltet. Aufgrund der Tatsache, dass wir Hersteller sind, liegt es in unserer Hand zu bestimmen, über welche Funktionen das Produkt verfügt oder erweitert werden soll. ProFinance ERP wird ab Q1 2020 mit einer komplett neuen, modernen Benutzeroberfläche auf den Markt kommen. Über die App ProFinance GO sind bereits zum jetzigen Zeitpunkt sämtliche Prozesse mobil bedienbar.» Die pmc Informatik hingegen ist Spezialistin im Bereich DMS und Workflow und ergänzt die Angebotspalette in diesem Bereich optimal. Das Produkt Hyparchiv lässt sich für alle ERP-Systeme als DMS nutzen. Boss Info geniesst also eine breitere Abstützung.

Mit dem erweiterten Angebotsportfolio kann die Boss Info Gruppe den Deutschschweizer ERP-Markt vollumfänglich bedienen – vom Mikrounternehmen bis zum Grossunternehmen, Systemtechnik inklusive. Wie geht Simon Boss mit der Herausforderung, dieses breite Angebot sicherzustellen, um? «Wir orientieren uns an der Strategie unseres grössten und wichtigsten Partners Microsoft Corporation. Unsere Strategie entspricht der Philosophie `One Commercial Partner`, OCP», holt der Firmenchef aus. Das Ziel sei, den Kunden neben dem Stack auch in der Beratung als `Trusted Advisor` in sämtlichen Belangen und insbesondere auch in der Digitalisierung zu unterstützen. Zusätzlich bietet der Unternehmer ProFinance ERP als Hersteller an. Das breite Portfolio erfordert aber auch verschiedenste Disziplinen, Kompetenzen und Erfahrung. Wie anderen IT-Unternehmen fällt auch Boss Info die Rekrutierung von (Fach)Spezialisten nicht leicht. «Es ist nicht einfach, Leute für das Projektgeschäft zu begeistern», beginnt der CEO. Um dem entgegenzuwirken, pflegt das Unternehmen ein mehrstufiges Konzept. Die Basis bildet zweifelsohne die Ausbildung von Lernenden. Die Informatiker EFZ werden in den Fachrichtungen Softwareentwicklung und Systemtechnik ausgebildet. Des Weiteren werden jährlich mehrere Juniorprogramme für Mitarbeitende mit abgeschlossenem Studium oder einem Beruf durchgeführt. «Das Junior Programm gehört zu den besten Ideen, die wir in den letzten 20 Jahren realisiert haben. Damit bieten wir jungen Talenten eine Chance, sich umfassend in unserem Fachgebiet zu etablieren und von unseren Experten zu lernen», schliesst Simon Boss, dem der Erfolg recht gibt, begeistert.

Der Wert der Langfristigkeit ist Simon Boss sehr wichtig: «Wir tragen Sorge zu unseren bestehenden Kunden», unterstreicht er. «In einem standardisierten Prozess werden unsere Kunden nach dem Produktivstart geordnet ins Bestandskunden Team überführt.» Das Team unter der Leitung von Ueli Boss ist komplett darauf ausgerichtet, den Kundenstamm in gewohnt hochstehender Qualität zu bedienen. Jeder Kunde wird individuell betreut und über Neuigkeiten informiert. Der Fokus in Projekten liegt unter anderem darauf, den Standard mit möglichst wenigen Anpassungen einzuführen. «Wenn wir es schaffen, dem Kunden die vorhandene Lösung sehr gut zu konfigurieren, sind wir in der Lage, schneller zu realisieren – sei es in der Ersteinführung oder bei einem Upgrade. Dies führt automatisch zu Wachstum», schliesst der Visionär.

Lesen Sie dazu auch Urs Prantls ´5A-Formel über Boss Info´, welche unlängst im inside-channels.ch erschienen ist. In der Winterausgabe unseres Newsletters erfahren Sie zudem mehr über die Umsetzung der Boss Info-Strategie. 


Herzlichst
Ihr Simon Boss
CEO Boss Info AG