Zum Inhalt springen

Versionsverwaltung Microsoft Dynamics 365 mit Visual Studio

Wie wird die Versionsverwaltung für Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations, Enterprise Edition, eingerichtet.

In diesem Blog zeige ich Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Versionsverwaltung für Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations, Enterprise Edition (kurz: Operations) einrichten können. Microsoft setzt seit der neusten AX-Version Operations nun auch auf die bekannten Entwicklungstools Visual Studio und Visual Studio Team Services. Diese Entwicklungsplattform geniesst eine grosse Beliebtheit bei vielen Entwicklern und erleichtert dadurch den Einstieg in die Entwicklung von ERP.

Anhand eines Beispiels beschreibe ich die einzelnen Schritte, wie die Versionsverwaltung für Operations in Visual Studio eingerichtet wird. Dazu verbinde ich meine Visual Studio Solution mit einem Projekt in Visual Studio Team Services.

1 Visual Studio Team Sevices

Was ist eigentlich VSTS?

Visual Studio Team Services (kurz: VSTS) erschien in der ersten Version als Visual Studio Online und als Nachfolger von Team Foundation Server. VSTS ist ein Kollaboration-Tool für das Application Lifecycle Management (Continuous Integration, Versionsverwaltung, Agile Tools, Testing, Release Management, usw.), welches in der Cloud betrieben wird.

Projekt in VSTS

Als erstes benötigten wir ein Projekt in VSTS, für welches wir anschliessend die Versionsverwaltung einrichten. In real-live wird in LCS (Microsoft Dynamics Lifecycle Services) ein Operations-Projekt erstellt, welches dann mit VSTS verknüpft wird. Zur Vereinfachung starte ich hier direkt in VSTS:

Bei «Version Control» wähle ich die Option «Team Foundation Version Control». Da ich in diesem Blog nur auf die Versionsverwaltung eingehe, ist die Selektion in «Work item process» für uns im Moment nicht relevant.

2 Visual Studio

Demo Umgebung

Als Demo Umgebung verwende ich eine lokale Installation von Operations. Diese kann von LCS als VHD-File heruntergeladen und im Hyper-V-Manager betrieben werden. Diese Umgebung beinhaltet auch die Installation von Visual Studio Professional 2015.

Verbindung mit VSTS einrichten

Die folgenden Einstellungen in Visual Studio müssen durchgeführt werden:

  • Source Control Plug-In definieren
    • Menu: «Dynamics 365» -> «Options…»
    • «Visual Studio Team Foundation Server» auswählen:
  • Verbindung zu VSTS einrichten
    • Menu: «View» -> «Team Explorer»
      • Dadurch wird der Team Explorer geöffnet, in welchem die Verbindung zu VSTS konfiguriert wird
    • Angabe der URL des gewünschten VSTS-Projekts:
  • Bei der Verbindung mit VSTS müssen die entsprechenden Credentials eingegeben werden
  • Da in meinem VSTS mehrere Projekte vorhanden sind, muss ich das gewünschte Projekt auswählen

Ordnerstruktur anlegen

Wurde das VSTS-Projekt mittels LCS Projekt vom Typ Migration erstellt, dann sind in der Versionsverwaltung die folgenden beiden Hauptordner vorhanden:

  • metadata: Beinhaltet die Models und die Elemente der Models
  • projects: Beinhaltet das Projekt, welches mit unserem Model verbunden ist

Da ich das VSTS-Projekt nicht via LCS erstellt habe, musste ich die beiden Folder manuell anlegen.

Als nächsten Schritt werden die beiden Folder zu den entsprechenden lokalen Verzeichnissen gemapped:

  • metadata: Wird zum Root-Folder vom lokalen Model Store gemapped. Dieser befindet sich typischerweise im folgenden Verzeichnis: C:\AOSService\PackagesLocalDirectory
  • projects: Wird zum Visual Studio Projekt Verzeichnis gemapped. In meinem Beispiel: C:\Users\Administrator\Documents\Visual Studio 2015\Projects

Visual Studio Projekt in Versionsverwaltung hinzufügen

Als nächsten Schritt füge ich mein bestehendes Visual Studio Projekt in die Versionsverwaltung hinzu. Dazu öffne ich Visual Studio, gehe in den Solution Explorer und nehme meine Solution in die Versionsverwaltung:

Danach muss ich meine Dateien noch einchecken und zwar für das Projekt:

als auch für die Module:

Nach dem Check-In sind die Einrichtungen abgeschlossen:

  • Im VSTS Projekt sind nun die Sourcen auch ersichtlich:
  • Im Solution Explorer in Visual Studio ist nun für jede Datei ersichtlich, dass diese in der Versionsverwaltung eingechecked (blaues Symbol) sind:

3 Versionsverwaltung: How does it work?

Zur kurzen Einführung in die Versionsverwaltung mache ich eine Anpassung in meiner Extension-Klasse FMRentalCharge_Extension. Meine Anpassung ist sofort anhand des Icons ersichtlich:

Mittels Rechtsklick auf die Datei und der Funktion «Compare…» kann ich meine lokale Datei mit der in VSTS vorhandenen Version vergleichen:

Diese lokale Änderung kann ich dann wieder rückgängig machen («Undo») oder wieder entsprechend einchecken.

Für jede Änderung gibt es ein Changeset, in welchem sämtliche Anpassungen ersichtlich sind. Dadurch kann auch jederzeit auf eine gewünschte Version zurückgegriffen werden.

4 Zusammenfassung

In diesem Blog habe ich Ihnen Schritt für Schritt die Konfiguration der Versionsverwaltung für Operations mit den beiden Tools Visual Studio und Visual Studio Team Services erläutert. Ich hoffe, ich konnte Ihnen dadurch den Einstieg in die Entwicklung von Operations erleichtern. Viel Spass!


Standorte
Telefon: +41 844 844 120E-Mail:
Hauptsitz Boss Info AG Tannackerstr. 3 CH-4539 Farnern
Standort Aarburg Boss Info AG Paradieslistr. 4 CH-4663 Aarburg
Standort Ehrendingen Boss Info AG Böndlern 2 CH-5420 Ehrendingen
Standort Fällanden Boss Info AG Bruggacherstrasse 26 CH-8117 Fällanden
Standort Horw Boss Info AG Altsagenstrasse 1 CH-6048 Horw
Standort Langenthal Boss Info AG Gaswerkstrasse 27 CH-4900 Langenthal
Standort Münchenbuchsee Boss Info AG Talstrasse 3 CH-3053 Münchenbuchsee
Standort Sursee Boss Info AG Bahnhofstrasse 7a CH-6210 Sursee