Zum Inhalt springen

Warehousing App für Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations, Enterprise Edition

Mit der neuen Warehousing App für Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations können eine Vielzahl von Lagerprozessen direkt auf dem mobilen Gerät durchgeführt werden. Die Warehousing-App ist für mobile Scanner / Geräte mit Windows oder Android Betriebssystemen im jeweiligen Store verfügbar.

Die App unterstützt unter anderen folgende Prozess-Teilschritte und Aufgaben:

  • Wareneingänge
  • Warenausgänge
  • Lagerabfragen
  • Inventur
  • Produktionsrückmeldungen
  • Qualitätslager
  • Lagerbewegungen

Im folgenden Beitrag werden wir uns im Detail mit dem Wareneingangsprozess befassen. Der Prozess wird in folgendem Beispiel in drei Teilprozesse aufgegliedert.

 

1 Anmeldung mit der Warehousing App

Beim Starten der Warehousing-App müssen als erstes die Anmeldeinformationen des Benutzers eingegeben werden. Dabei handelt es sich nicht um die gewöhnlichen Benutzerdaten, welche auch zur Anmeldung für Dynamics 365 verwendet werden. Für die Anmeldung bei der Warehousing-App wird ein Arbeitsbenutzer in Dynamics 365 benötigt.

Diesem Arbeitsbenutzer kann ein Standardlagerort sowie eine Menüstruktur zugewiesen werden. Es können zum Beispiel unterschiedliche Menüstrukturen für die Produktionsmitarbeiter und die Lagermitarbeiter definiert werden. Damit sind für den Mitarbeiter nur die für seine Rolle relevanten Funktionen in der App ersichtlich.
Ebenfalls lassen sich pro Arbeitsbenutzer die Berechtigungen steuern – zum Beispiel, ob ein Benutzer Mengenabweichungen bei der Inventur genehmigen darf oder nicht.

 

Nach dem Starten der App kann die Benutzerkennung sowie das Passwort eingegeben werden.

 

In den nächsten zwei Abschnitten werden wir uns anhand eines Beispiels den Wareneingangsprozess anschauen. Das Beispiel umfasst die Erfassung der Warenankunft, die Verschiebung des Materials von der Laderampe zum Lagerplatz, sowie die Verbuchung des Wareneinganges in die Finanzbuchhaltung.

2 Erfassung der Warenankunft

In Dynamics 365 ist bereits eine Bestellung (00000058) vom Lieferanten Best Supplier vorhanden. Der Lieferant hat uns den Liefertermin bestätigt und wir erwarten heute einen Wareneingang von 500 Stück vom Artikel A0001 (HDMI Kabel) am Lagerort 24.

 

Sobald durch das Transportfahrzeug die bestellte Ware an der Laderampe angeliefert wird, werden die Ankünfte mit der App erfasst. Dazu öffnen wir das Hauptmenü Eingehend und anschliessend das Untermenü Einkauf erhalten.

 

In der darauffolgenden Eingabemaske können die Bestellnummer sowie die eingetroffenen Artikel mit den Mengen gescannt oder manuell eingegeben werden. Sobald die Eingabe bestätigt wird, erscheint eine Infomeldung Arbeit abgeschlossen am unteren Bildschirmrand.

Der Prozess kann mehrfach ausgeführt werden. In diesem Beispiel wurden einmal 200 Stück und anschliessend 300 Stück erfasst.

 

Betrachten wir die Auswirkungen des obigen Prozessschrittes in Dynamics 365, sehen wir zum einen, dass der Produktzugang bei der Wareneingagsübersicht nicht mehr erscheint. Zum anderen wurden zwei Lagerbuchungen aktualisiert mit dem Zugangsstatus Erfasst.

 

Des Weiteren wurden für beide Erfassungen je ein Arbeitseintrag der Bestellposition zugewiesen. Hier ist unter den Arbeitspositionen ersichtlich, dass die angekommene Ware am Lagerplatz RECV (Laderampe) entnommen werden muss und in einem zweiten Schritt am Lagerplatz FL-001 eingelagert werden soll.

 

3 Einlagerung des Wareneingangs

Die eingegangenen Waren an der Laderampe müssen nun zum definitiven Lagerplatz FL-001 transportiert werden. Diese Arbeit führen wir ebenfalls mit der Warehousing App durch. Dazu öffnen wir das Untermenü Einkauf einlagern und scannen die Arbeitskennung bzw. Ladungsträgerkennung.

 

Das Material wird dann an der Laderampe aufgeladen, zum Lagerplatz transportiert und dort eingelagert. Die beiden Arbeitseinträge wechseln danach in den Arbeitsstatus Geschlossen.

 

4 Verbuchen des Wareneingangs in die FIBU

Damit der Wareneingang verbucht wird, kann in Dynamics 365 das Formular Buchen des Produktzugangs aufgerufen werden. Wenn bei der Menge die Erfasste Menge selektiert wird, werden nur diejenigen Produktzugänge gebucht, welche den Zugangsstatus Erfasst haben (bzw. werden sämtliche Zugänge gebucht, welche an der Laderampe registriert wurden).

 

Dynamics 365 erstellt daraufhin für jede Erfassung eine Lagerbuchung an den Lagerort 24. In unserem Beispiel ist das eine Lagerbuchung mit 200 Stück und eine Lagerbuchung mit 300 Stück.

 

Ebenfalls werden die Belegbuchungen für die Finanzbuchhaltung generiert. Hier wird eine Buchung im Haben auf das Passivkonto 200140 (Abgrenzung) und eine Buchung im Soll auf das Aktivkonto 140200 (Kosten) gebucht.

 

5 Überprüfung des Lagerbestandes

Wenn wir uns den Lagerbestand nach diesem Prozess anschauen, sehen wir, dass am Lagerplatz FL-001 die bestellten Mengen mit den zwei Ladungsträgern an unserem Lager liegen. Dies sind einmal die 200 Stück mit dem Ladungsträger 000USMF-0000000079 und einmal die 300 Stück mit dem Ladungsträger 000USMF-0000000086.

 

Beim Betrachten der Buchungen des Ladungsträgers 000USMF-0000000079 wird ebenfalls ersichtlich, woher der Lagerbestand kommt. Als erstes wurde die Menge von einer Bestellung an die Laderampe (RECV) gebucht, danach wurde sie dort ausgebucht und auf den fiktiven Lagerplatz 24 (Lagermitarbeiter) gebucht. Am Ende haben wir noch die Abbuchung aus dem Lagerplatz 24 und die Einbuchung am definitiven Lagerplatz FL-001.

 

6 Zusammenfassung

Mit der Warehousing App für Dynamics 365 for Finance and Operations, Enterprise Edition können eine Vielzahl von Lagerprozessen abgedeckt werden. Mit einem entsprechenden Scanner lassen sich diese Prozesse transparent und übersichtlich bearbeiten. Die App lässt sich ohne Entwicklungsaufwände sehr individuell mit Parametern in Dynamics 365 anpassen. Vor allem bei einem grösseren Volumen an Lagerbewegungen und Lagermitarbeitern ist der Einsatz der Warehousing App zu empfehlen.